Erfahrungsberichte zur Ausbildung

Wir gratulieren allen zur bestandenen Prüfung und bedanken uns für die schönen Erfahrungsberichte. 


Daria Windisch, Februar 2019

 

"Wie ihr mitbekommen habt, beendete ich vor ca. einer Woche meine Ausbildung zum freien pädagogischen Reitlehrer! Es war eine komplett neue Welt, die ich während diesem 1 Jahr kennenlernen durfte! Mein Traum, irgendwann Pferde selbst ausbilden zu können, ist näher gekommen und ich habe sehr viel gelernt!  Auf dem Hof ist immer etwas geboten, ob Handarbeitslehrgang oder einer der Top Reitlehrer die am Wochenende zu uns kommen und Unterricht geben usw! Es ist jeden Tag eine Bereicherungen für mich und ich bin stolz zum RIZ Team dazugehören zu dürfen! Ich kann mit voller Begeisterung diese Ausbildung  weiterempfehlen! Ein Praktikum ist natürlich auch super um etwas zu reinzuschnuppern oder erstmal als Helfer bei den Reitstunden! 👍👍👍👍👍Daumen Hoch für das Reitinstitut Zimmermann"


 

Tanja Kronauer, August 2018

 

"Als ich mein Abitur absolviert habe, wusste ich nicht wirklich was ich studieren möchte bzw. was mich überhaupt interessiert. Durch meine wöchentlichen Reitstunden im RIZ, meiner Helfertätigkeit und meiner Reitbeteiligung am Wochenende stand für mich dann doch recht schnell fest, dass ich im RIZ eine Ausbildung zur „Freien Pädagogischen Reitlehrerin“ machen möchte. Was mich genau erwartete und was wirklich alles auf mich zukommen würde, habe ich mir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich vorstellen können.Zu meinen täglichen Aufgaben gehörten nicht nur die Reitstunden von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Sondern auch die Fütterung, Pflege und auch die Arbeit und Ausbildung der Schuldpferde.Vor allem die Kinderreitstunden hatten es mir angetan. Das Strahlen und der Stolz in den Kinderaugen, wenn sie gelobt wurden und das neu gelernte gerade gut umgesetzt haben war immer etwas Besonders und zeigte mir, dass es die ganze Anstrengung wert war.Das absolute Highlight meiner Ausbildung war, dass ich das RIZ Team auf die Messe Pferd am Bodensee für drei Tage begleiten und repräsentieren durfte. Auf der Messe hatte ich mit dem Lusitano Wallach Xareu einen Auftritt, bei dem wir die Arbeit an der Hand vorführen konnten, welche gleichzeitig von Judith kommentiert wurde.Besondere Erfahrungen waren aber auch der Besuch des Zahnarztes, bei dem ich assistieren konnte und einem der Pferde einen Zahn ziehen durfte. Auch der regelmäßige Besuch unserer Hufpflegerin Mara war immer besonders lehrreich. Von ihr habe ich sehr viel über den Hufaufbau und die Hufpflege gelernt.In den regelmäßigen Theoriestunden erklärte Judith uns so ziemlich alles, was es zum Thema Pferd zu wissen gibt. Von der Anatomie, über die richtige Fütterung bis zur korrekten Hilfengebung wurde alles detailliert besprochen, erklärt und später dann auch in die Praxis umgesetzt.Ich selbst hatte das Glück, dass ich durch Judith mein Herzenspferd gefunden habe, wofür ich ihr für immer dankbar sein werde. Anfangs war er nur meine Reitbeteiligung und später dann mein eigenes Pferd. Mit ihm zusammen habe ich reiterlich in diesem Jahr unglaublich viel gelernt und mich sehr stark weiterentwickelt. Nicht nur der Unterricht bei Judith und Isabel, sondern auch die tollen Lehrgänge von Carlos Lucas Lopes, José Miguel Silva und Christian Döbler haben uns sehr weitergeholfen.Mir persönlich hat das Jahr unheimlich viel gebracht. Ich bin dadurch sehr selbstbewusst und selbstsicher geworden.Insgesamt kann ich sagen, dass das RIZ in diesem Jahr zu meinem zweiten Zuhause geworden ist und man nicht nur zu einem Team, sondern viel mehr zu einer kleinen Familie zusammengewachsen ist. Ich bin Judith für diese Jahr und allem was sie für mich und mein Pferd getan hat unendlich dankbar und würde die Ausbildung sofort wieder machen. Ich kann sie euch nur empfehlen."

Email